Start Für Anbietende Wie werde ich Care Farmer?
Wie werde ich Care Farmer? PDF Drucken E-Mail

Care FarmingCare Farmer zu sein bedeutet Soziale Dienstleistungen in der Landwirtschaft gegen Bezahlung zu erbringen. Darunter fallen Betreuungs-, Pflege-, Erziehungs- und Bildungsleistungen.


Die meisten Sozialen Dienstleistungen in der Schweiz werden in Zusammenarbeit mit einer vermittelnden Organisation oder Unternehmen erbracht. Diese sogenannte Netzwerkorganisation platziert die betreute Person auf einem Familienbetrieb und unterstützt und begleitet sowohl die betreute Person wie auch die Gastfamilien. Sie koordiniert die verschiedenen Akteure (im Sinne eines Case Managements für die betreute Person) und erbringt verschiedene Leistungen für die Gastfamilien.


Um sich auf die Arbeit mit den betreuten Personen vorzubereiten oder sich in diesem Zusammenhang weiterzubilden, werden verschiedene
Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten. Daneben bieten auch oft die Netzwerkorganisationen selbst Weiterbildungstage für Betreuerfamilien an.


Die Gesetzlichen Grundlage für die Betreuung einer Person auf einem bäuerlichen Familienbetrieb bildet die Verordnung vom 19. Oktober 1977 über die Aufnahme von Kindern zur Pflege und zur Adoption (PAVO). Ferner sind in diesem Zusammenhang das Bundesgesetz über die Invalidenversicherung (IVG) sowie die Konvention über die Rechte von Menschen mit einer Behinderung der Vereinten Nationen relevant.